Schellenbergalm
Charakter Echte und aktive Alm
Lage Am SO-Hang des Miesing auf 1320 m
Telefon nicht bekannt
Ruhetag Keinen; von Anfang Juli - Mitte September besetzt.




Ausgangspunkt
und Anfahrt
Von Schliersee nach Bayrischzell und rechts nach Geitau einbiegen. Vorm Gasthof "Rote Wand" rechts bis zum Parkplatz beim Verbotsschild zur Weiterfahrt

An-und Abstieg

Man marschiert eine gute halbe Stunde über den Segelflugplatz nach Mieseben. Dort teilt sich der Weg. Geradeaus geht's zur Niederhoferalm (s.dort). Wir biegen rechts ab, über ein Brückerl und dann, an einem Forsthaus vorbei, zu einer anderen Gabelung. Rechts geht's über die Krottentaler- und Kleintiefentaleralm zum Rotwand- und Taubensteinhaus. Wir gehen (schlecht beschildert) geradeaus in Richtung Soinsee und Rotwandhaus. Nach 1 ¾ Stdn., vom Parkplatz aus gerechnet, sind wir an der Alm. Abstieg wie Aufstieg oder diverse Übergänge (s.unten).
Bewirtung Sennerin ist die Seemüller Lieselotte. Der Inhaber ist der Acherbauer aus Osterhofen. Die übliche Almbrotzeit: Käs-, Wurst- und Speckbrot. 50 Sitzplätze vor der Hütte; drinnen keine
Besonderheiten Schöner Rundblick
Touren von dort Aufstieg zum Soinsee (30 min.), zu den Ruchenköpfen (Schnittlauchgraben ist der Zugang für Nichtkletterer) und zum Rotwandhaus. Von dort zahlreiche Abstiegsmöglichkeiten (Seilbahn) zum Spitzingsee oder um den Miesing herum wieder nach Mieseben. Übergang zur Niederhoferalm (s.dort) in 1 Std
Infostand September 2000



Dieser Artikel kommt von Sektion Schliersee im Deutschen Alpenverein
http://www.dav-schliersee.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.dav-schliersee.de/modules.php?name=Sections&sop=viewarticle&artid=42