Navigation
 Home

 E-Mail an die Sektion

 Brotzeitalmen

 Artikel-Archiv

   Impressum/Hinweise

IMPRESSUM
ANSCHRIFTEN


Satzung

Datenschutzerklärung

DISCLAIMER
   Info
Berglauf Info

Familiengruppe
   Service
Belegungsplan der
Schlierseer Hütte


Webcams
   Wer ist Online
Zur Zeit sind 6 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

   Mitglied werden

Mitglied werden

Designed by:
Php-nuke themes
Dalfazalm

(479 Wörter in diesem Text)
(5945 mal gelesen)   Druckbare Version




Charakter Eine der schönsten Brotzeitalmen! 6 urige Hütten stehen auf dem Almgrund.
Lage Östlich über dem Achensee auf 1693 m
Telefon 0043-(0)664-9159807 (Hütte); 0043-(0)5243-5224)(Tal).
Ruhetag keinen; nur offen von Mitte Mai bis Ende Oktober.




Ausgangspunkt
und Anfahrt
Von Tegernsee zum Achensee. A.) Am Achenseehof (kurz vor dem großen Tunnel) das Auto parken (936 m ).
B.) Nach dem Cafe „Bergkristall“, bei den ersten Häusern, steht rechts ein Straßenspiegel. An der linken Straßenseite sieht man das Ortsschild „Maurach/ Ortsteil Buchau“. Man biegt links ein und fährt gleich wieder rechts bis ein kleines Brünnerl und ein Elektrohäusl links auftaucht. Dort (930m) parken (wenig Platz).
C.) Weiter fahren bis Maurach. Gut beschildert zur Seilbahn-Talstation (980 m).

An-und Abstieg

A.) Forststraße zur Kotalm(Niederleger), zum Mitterleger (1608m)und über das Kotalm Törl (1976m) in 4 ½ Stdn. zum Ziel.
B.) In steilen Serpentinen, meist unter der Materialseilbahn, über die Teisslalm (1310m) in 2 Stdn zur Alm.
C.) Von der Talstation auf sanfteren aber längerem Weg über die Durraalm (1424m) in 2 ¼ Stdn. zum Ziel.
Natürlich kann man die Seilbahn (s. Mauritzalm) für An- und/oder Abstieg ins Programm einbauen. Bergstation (1840 m). Für den schönen Weg von dort zur Alm braucht man ca. 45 min. Alles ist, wenn man den Transport im Tal organisiert hat (2. Auto, Bus, Boot) , beliebig kombinierbar.
Bewirtung Die junge Familie Moser schmeißt den Laden souverän und sehr freundlich. Ca. 100 Sitzplätze vor den Hütten. Drinnen 40. Es gibt Gulasch-, Nudel- und Pfannkuchensuppe. Erbsensuppe mit Würstl, Speck mit Ei(er), Kaiserschmarrn, diverse Brotzeitbrote und –brettl, selbstgebackenen Kuchen. 36 Betten.
Besonderheiten Die 1664 erbaute Alm, die erst 1981 die Gastronomie aufgenommen hat, ist in ihrer Lage, der Ursprünglichkeit, dem Baustil (Steine auf dem Dach), dem unbeschreiblichen Blick über Achensee und Karwendel sowie ins Inn- und Zillertal einmalig.
Touren von dort Alle Rofan-Touren
Infostand: Oktober 2007
  

[ Zurück zu Brotzeitalmen | Bereichs- Übersicht ]



Powered by PHP-Nuke