Navigation
 Home

 E-Mail an die Sektion

 Brotzeitalmen

 Artikel-Archiv

   Impressum/Hinweise

IMPRESSUM
ANSCHRIFTEN


Satzung

Datenschutzerklärung

DISCLAIMER
   Info
Berglauf Info

Familiengruppe
   Service
Belegungsplan der
Schlierseer Hütte


Webcams
   Wer ist Online
Zur Zeit sind 7 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

   Mitglied werden

Mitglied werden

Designed by:
Php-nuke themes
Ackernalm

(427 Wörter in diesem Text)
(7824 mal gelesen)   Druckbare Version




Charakter Neugebauter Berggasthof in uriger Alm-Landschaft
Lage 1330 m am Südhang des Hinteren Sonnwendjochs
Telefon 0043-(0)664-4150580
Ruhetag keinen; von Mitte-Mai bis Allerheiligen geöffnet




Ausgangspunkt und
Anfahrt
Von Bayrischzell in Richtung Kufstein; 2 km vor Landl biegt rechts eine Mautstraße ab (3,50 €). Nach 6 km ist man direkt auf der Alm. Will man zu Fuß gehen, so parkt man das Auto am gleichen Platz wie bei der Tour zur Trockenbachalm beschrieben (s.dort)

An-und Abstieg

Man geht vom Parkplatz gegenüber dem Weg zur Trockenbachalm nach Westen auf ein Haus zu. Bei einem unterirdischen Wasserreservoir beginnt ein Serpentinenweg (unmarkiert und schlecht zu erkennen) etwas links hinauf und ums Schönfeldjoch herum, an der Schönfeldalm (unbewirtschaftet) vorbei, zur Wildenkaralm (im Sommer bewirtschaftet). Nach 3-4 Stdn. ist man am Ziel. Man kann natürlich auch die Mautstraße hochgehen (Parken beim Mauthäusl). Andere Wege führen von der Valepp (s.dort) in 3-4 Stdn. und von der Erzherzog Johann Klause (s.dort) in 2 ½ Stdn auf Forststraßen zur Alm. Abstieg wie Aufstieg
Bewirtung Der Wirt heißt Martin Pfluger. Es gibt im Freien 120 und drinnen 50 Sitzplätze. Die Speisekarte ist ziemlich reichhaltig: Gulasch, Schnitzel, Kassler mit Kraut, Kasspatzn, Speckknödel, Brotzeiten, Würstl, Kaiserschmarrn. Übernachtung möglich (30 Pers.)
Besonderheiten Vom Wirthaus abgesehen, sind alle Almhütten ziemlich alt und zünftig. Es gibt sogar ein Kircherl dort oben. Eine moderne Käserei verkauft Käse, Milch, Butter und Schnaps aus eigener Fabrikation
Touren von dort In 2 Std. zum Hinteren Sonnwendjoch (1998 m). Übergang zur Valepp
Infostand: Oktober 2007
  

[ Zurück zu Brotzeitalmen | Bereichs- Übersicht ]



Powered by PHP-Nuke