Navigation
 Home

 E-Mail an die Sektion

 Brotzeitalmen

 Artikel-Archiv

   Impressum/Hinweise

IMPRESSUM
ANSCHRIFTEN


Satzung

Datenschutzerklärung

DISCLAIMER
   Info
Berglauf Info

Familiengruppe
   Service
Belegungsplan der
Schlierseer Hütte


Webcams
   Wer ist Online
Zur Zeit sind 6 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

   Mitglied werden

Mitglied werden

Designed by:
Php-nuke themes
Kesselalm

(528 Wörter in diesem Text)
(6573 mal gelesen)   Druckbare Version




Charakter Berggasthaus
Lage Über Birkenstein auf 1285 m
Telefon 08028-2602; www.kesselalm.de
Ruhetag Von Mai- November :keinen; sonst Montag. Geöffnet von 10-18 Uhr. Im Winter Anschlag beim Aufstieg beachten!




Ein alter Alm-Platz
Das Gebiet um den Breitenstein und der Platz, wo heute die Kesselalmwirtschaft steht war schon im 15. Jahrhundert mit vielen Almen besetzt. 1701 erstellte der fürstliche Förster Heiss einen Lageplan, der heute noch existiert. Um 1800 hatten gleich 5 Bauern auf der Kesselalm ihr Vieh. 1880 gab der Landwirt Johann Auracher (z'Krein am Bichl in Birkenstein) seine Hütten dort auf und baute aus dem Abbruchmaterial eine Kapelle auf dem nahe gelegenen Feuerhörndl. Erst 1963/69 wurde die jetzige Kesselalmhütte gebaut.( aus R. Eberhard:"Land unter dem Wendelstein" S. 24)


Ausgangspunkt
und Anfahrt
Man fährt von Schliersee nach Fischbachau und biegt beim Klosterstüberl und bei einer Ampel rechts nach Birkenstein ab. Hinauf geht's bis zum Oberwirt. Rechts, etwas oberhalb, ist die Einfahrt zu einem großen Parkplatz (820 m). Man kann vor dem Aufstieg noch eine Wallfahrt nach Birkenstein machen damit alles gut geht

An-und Abstieg

Man geht, der Beschilderung folgend, durch einen schattigen Wald, vorbei an der Abzweigung, die direkt zur Bucheralm (s.dort) führt, in Serpentinen nach oben. Nach 1 Std. 10 min. ist man am Ziel. Abstieg wie Aufstieg oder weiter zur Hubertushütte (s.dort) und zur Bucheralm (s.dort), wenn man die empfehlenswerte Rundtour machen will
Bewirtung Ludwig Wetscher heißt der Wirt und die Wirtin Brigitte. Eigentümer ist der Kallerbauer in Birkenstein. (Kleine Historie im Kasten). Es gibt Suppen, Würstl, Wurstsalat, Pressack sauer, Käse- und Wurstteller, Brotzeitplatten und Kaiserschmarrn. 100 Plätze rund ums Haus und ca. 50 drinnen. Übernachtungslager für 25 Personen (Voranmeldung erbeten).
Besonderheiten Kleine Wanderung zur Kapelle hinterm Haus.
Touren von dort Aufstieg in 50 min. zur Hubertushütte (s.dort). Übergang zur Durhameralm (s.dort) und zum Wendelstein. Man kommt auch, über die von der Kesselalm gut sichtbare Kothalm (Weg führt etwas oberhalb der Kesselalm rechts hinauf) um den Schweinsberg herum, zum Wendelstein. Evtl. Abfahrt mit der Seilbahn, falls das Transportproblem gelöst ist.
Infostand Oktober 2007
  

[ Zurück zu Brotzeitalmen | Bereichs- Übersicht ]



Powered by PHP-Nuke