Navigation
 Home

 E-Mail an die Sektion

 Brotzeitalmen

 Artikel-Archiv

   Impressum/Hinweise

IMPRESSUM
ANSCHRIFTEN


Satzung

Datenschutzerklärung

DISCLAIMER
   Info
Berglauf Info

Familiengruppe
   Service
Belegungsplan der
Schlierseer Hütte


Webcams
   Wer ist Online
Zur Zeit sind 7 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

   Mitglied werden

Mitglied werden

Designed by:
Php-nuke themes
Untere Firstalm

(559 Wörter in diesem Text)
(6988 mal gelesen)   Druckbare Version




Charakter Berggaststätte mit schöner Freiterrasse
Lage Westlich vom Spitzingsee auf 1318 m in der Talmulde umgeben vom Stümpfling, der Bodenschneid, Krettenburg und Brecherspitz
Telefon 08026-7676
Ruhetag Dienstag (nur im Sommer),sonst ganzjährig geöffnet, Wirtsbetrieb von 8 bis 17 Uhr




Zwoa Brettl a gführiger Schnee, juhe!.........
Schliersee ist die Geburtsstätte des bayrischen Schifahrens. Schon 1890 war August Finsterlin einer der ersten, die mit importierten Norwegerschier und von München aus, die Schlierseer Gegend unsicher machten. Der Buchhändler und Antiquar kaufte 1891 den Högerhof in Fischhausen, verlegte seine Druckerei dorthin und brachte die "Schlierseer Nachrichten" heraus. Das Haus wurde bald zum Schifahrertreff in Bayern und später von Finsterlin und seiner Frau zum Cafe und Hotel ausgebaut. Schon 1907 wurden hier die bayrischen Schimeisterschaften ausgetragen. Der Bau der Eisenbahn förderte diese Akktivitäten.
1930, auf Initiative vom Roth Ernstl, begann hier der Firstalmfasching. Zunächst waren es nur ein paar Gaudiburschen, die, vor allem wenn sie als "Maschkara" mit der Eisenbahn von München raus kamen, für verrückt erklärt wurden. Heute ist der Fasching auf der First die große Attraktion am Faschingssonntag. Die Zahl der Teilnehmer und Besucher gehen in die Tausende.


Ausgangspunkt und
Anfahrt
Parkplatz vom Spitzingsattel ca. 1 km entfernt und über eine kleine Teerstraße erreichbar. Sie zweigt am Sattel nach rechts unterhalb dem Aufstieg zur Oberen Firstalm ab. Parkplatz (1100 m) am Kurvenlift (ohne Gebühr)

An-und Abstieg

Auf einer Teerstraße (Kratzerweg), die nur für Anlieger befahrbar ist, steigt man in etwas mehr als 30 min. sanft zur Almgaststätte auf. Kinderwagengerecht Abstieg wie Aufstieg
Bewirtung Wirt und Inhaber sind seit kurzem Andrea und Albert Hartl. 2 Wirtsstuben (100 Sitzplätze), eine davon neu und sehr geschmackvoll ausgebaut (Auracher). Schöne Sonnenterrasse (200 Sitzplätze). Einige warme, gute bayrische Gerichte, Wildspezialitäten, Brotzeiten und selbstgemachte Kuchen.. Selbstbedienung. Warme Küche von 10.30-14.30 Uhr.
Besonderheiten Im Sommer schöne Wanderungen (s. unten). Im Winter ist die Straße eine, nicht zu wilde Rodelbahn. Terrasse mit herrlichem Blick auf das Rotwandgebiet und auf den Nordhang des Stümpflings mit regem Schibetrieb im Winter. Berühmter Firstalmfasching am Faschingssonntag. (Anfänge des Schisports s. Kasten).
Touren von dort Aufstieg zur Oberen Firstalm (s. dort) in 15 min. Hinauf zum Suttenstein bis zur Scharte. Links zum Stümpfling und rechts Gratwanderung zur Bodenschneid. Ausgedehntes Schigebiet mit vielen Liften und Abfahrten im Winter.
Infostand: Dezember 2006
  

[ Zurück zu Brotzeitalmen | Bereichs- Übersicht ]



Powered by PHP-Nuke